Arbeiten
Signaletik

Leitsysteme sind bekannt, denn sie sind überall. An Bahnhöfen, Flughäfen und in Krankenhäusern begleiten sie uns schon seit langer Zeit. Hinweise, Schilder, Worte, Pfeile und Zeichen führen uns möglichst sicher und klar durch Gelände, Gebäude und Bauten.
Darüber hinaus gibt es die Disziplin der Signaletik. Über das Leiten nach draußen wird das Gebäude und deren BewohnerInnen oder BetreiberInnen spürbar. Das Corporate Design und die Corporate Identity wird atmosphärisch vermittelt. Menschen wissen, wo sie sich befinden und nehmen die Gegebenheiten wahr. Über das Führen kommt automatisch auch das spüren.

Wir in der Säge arbeiten seit 15 Jahren intensiv am Thema der Signaletik. Wir führen und lassen spüren, wo und wie sich der Benutzen aufhält, wo er wartet und wo er empfangen wird, wie er sucht und schließlich findet. Die Pflicht ist die Orientierung, das System das sicher zum Ziel führt. Und wenn gewartet wird oder gesucht, dann ist das die Chance der Kommunikation, die Kür, herauszufinden wo sich der Benutzer oder die Benutzerin aufhält. Wer bewohnt dieses Gebäude, wer hält sich darin auf und was tut er hier — arbeitet er, oder geht er einer anderen Tätigkeit nach?

Wir halten seit Jahren Vorträge bei AuftraggeberrInnen, ArchitektInnen, Fakultäten und Fachinstitutionen über dieses Thema. Es gilt, diese neue Fachplanung möglichst früh in Projekte hinein zu reklamieren. Dafür zu sein und zu wissen: hier ist Potential von der Leitung der BesucherInnen bis zur Kommunikation, zum Marketing, zur Unterhaltung, zur Information. Finden, wo man hin möchte und gleichzeitig entdecken, mit wem oder/und mit was man es im Gebäude zu tun hat. Wir wollen mit Charme durch das Gebäude leiten und begleiten, mit den ureigensten Symbolen und Mitteln, die das Verkehrs-Denken erarbeitet hat und verwendet.

Dabei streben wir stets nach Zusammenarbeit. In ersten Hearings, die für beide Seiten nicht so aufwändig sind, suchen wir die Chemie und die Kompetenz beider Seiten und tasten uns gemeinsam an den Prozess und die Notwendigkeiten sowie Lösungen heran. Es folgt ein Vorprodukt, das zur Abstimmung und Weiterentwicklung der Ausführung dient. In enger Abstimmung mit BenutzerInnenstromanalysen, ersten Ideen und ersten Ansätzen kommt man sich näher im Workshop. So kann ein Vorprojekt nur zur Lösung führen.

Für das Land Kärnten ist ein Gestaltungszweig Grafik Design im Kontext sehr bereichernd. Damit es ein Alleinstellungsmerkmal gibt, schlagen wir einen Master für Signaletik vor. Im Moment gibt es in St. Pölten eine derartige Ausbildung. Das Thema bedingt jedoch aller Disziplinen des Informationsdesign, des Kommunikationsdesign, des Grafik Design und in eurem Fall optimal und alleinstehend – parallel zur Architektur. Es geht um Räume mit Schrift, um Grafik, Farbe und vor allem um Inhalt und Gehalt.

02
Parlament Fassade
Arbeiten
Arbeiten, Mai 2017
Parlament Fassade

Jetzt wird es langsam Wirklichkeit. Die Fassaden werden bespannt. Endlich! Wir freuen uns sehr über diese gewichtige Arbeit.

Jetzt wird es langsam Wirklichkeit. Die Fassaden werden bespannt. Endlich! Wir freuen uns sehr über diese gewichtige Arbeit. Mehr
01
Inselhalle Finale
Arbeiten
Arbeiten, April 2017
Inselhalle Finale

Mit Auer Weber ArchitektInnen und Ranjiyk Umsetzung Graz haben wir dieser Tage die ersten finalen Schritte vereinbahrt. Und alles ist im Fluss. Wir freuen uns auf die finalen Schritte der Signaletik am See der Seen. Juhu!

Mit Auer Weber ArchitektInnen und Ranjiyk Umsetzung Graz haben wir dieser Tage die ersten finalen Schritte vereinbahrt. Und alles ist im Fluss. Wir freuen uns auf die finalen Schritte der Signaletik am See der Seen. Juhu! ... Mehr
01
Feuerwehrhaus Thüringen
Arbeiten
Arbeiten, März 2017
Feuerwehrhaus Thüringen

Cukrovicz Nachbaur Architekten haben uns für diese kleine und feine Signaletik-Arbeit geholt. Elias Riedmann hat sich mit Feuer und Wasser beschäftigt und diesen Entwurf für den Anlaufschutz gestaltet. Es darf auch mal Farbe sein. Sehr schöne Fotografie von Darko Todorovic. Juhu! Und gut, wenn man die Chance bekommt für die Floriani Jünger arbeiten zu dürfen. Wann weiss ja nie, wanns brennt – in jeder Hinsicht.

Cukrovicz Nachbaur Architekten haben uns für diese kleine und feine Signaletik-Arbeit geholt. Elias Riedmann hat sich mit Feuer und Wasser beschäftigt und diesen Entwurf für den Anlaufschutz gestaltet. Es darf auch mal Farbe sein. Sehr schöne Fotografie von Darko Todorovic. Juhu! Und gut, wenn man die Chance bekommt für die Floriani Jünger arbeiten zu dürfen. Wann weiss ja nie, wanns ... Mehr
web2
Wertstoffsammelstellen Dornbirn
Arbeiten
Arbeiten, März 2017
Wertstoffsammelstellen Dornbirn

Schau, schau! Die Schilder der Abfall-Sammelstellen in Dornbirn glänzen auch mit neuen Schildern aus der Säge. Klein, aber fein.

Schau, schau! Die Schilder der Abfall-Sammelstellen in Dornbirn glänzen auch mit neuen Schildern aus der Säge. Klein, aber fein. Mehr
01
Way of the Sign
Arbeiten / Publikationen
Arbeiten / Publikationen, Februar 2017
Way of the Sign

Und wieder sind wir international publiziert. The wayshowing all over the world. Juhu!

Und wieder sind wir international publiziert. The wayshowing all over the world. Juhu! ... Mehr
02
Joseph binder award
Arbeiten / Auszeichnungen / Publikationen / Rundumuns
Arbeiten / Auszeichnungen / Publikationen / Rundumuns, Februar 2017
Joseph binder award

Der Bericht im da Magazin kam grad richtig. Im designforum vorarlberg wird die Ausstellung des Joseph Binder Award 2016 gezeigt. Wer Interesse hat? Bitteschön.

Der Bericht im da Magazin kam grad richtig. Im designforum vorarlberg wird die Ausstellung des Joseph Binder Award 2016 gezeigt. Wer Interesse hat? Bitteschön. Mehr
03
Posthof Bregenz
Arbeiten
Arbeiten, Februar 2017
Posthof Bregenz

Mann, wie die Zeit vergeht. Vor ca. 2 Jahren hat der Auftrag begonnen und endlich wurden gestern die Schilder montiert. Stefan Amann hat den Grundstein des Entwurfes gestaltet und Elias Riedmann hat die Feinarbeit und die Umsetzung mit Bravour gemeistert. Eine adäquate Gestaltung an diesem historischen Gebäude am See. Ein ganz besonderer „Gewerbepark“. Auch die Namensfindung ist in der Säge entstanden. Und auch mal schön – wenn Schilder auf die Reise zur Montage gehen.

Mann, wie die Zeit vergeht. Vor ca. 2 Jahren hat der Auftrag begonnen und endlich wurden gestern die Schilder montiert. Stefan Amann hat den Grundstein des Entwurfes gestaltet und Elias Riedmann hat die Feinarbeit und die Umsetzung mit Bravour gemeistert. Eine adäquate Gestaltung an diesem historischen Gebäude am See. Ein ganz besonderer "Gewerbepark". Auch die Namensfindung ist in der Säge ... Mehr
web9
Kindergarten Dornbirn Markt
Arbeiten
Arbeiten, Februar 2017
Kindergarten Dornbirn Markt

In Zusammenarbeit mit Marte Marte Architekten, dem Stadtbauamt Dornbirn mit Peter Haas und den Kindern des neuen Kindergarten haben wir ein weiteres Gebäude signaletisiert. Wie schon bei der Volksschule Tschagguns haben wir die Kinder „beauftragt“ uns Zeichnungen und Schriften für die Wegweisung und für die gesamte Atmosphäre in Pflicht und Kür zu gestalten. Tina Rhomberg hat dieses Projekt im Team entwickelt und geleitet und Barbara Raich hat dieses wunderbare Projekt finalisiert. Nicht zu vergessen sind die KindergartenpädagogInnen, die die Kinder in der Gestaltung der Texte und Illustrationen begleitet haben. Schön, wenn Beteiligung und Mitgestaltung in dieser Form möglich ist und ganz was besonderes ist die Tiefgarage. Hier haben uns die Kinder ein Bilderbuch in Riesengröße gezeichnet. Freundlicher kann eine Tiefgarage nicht strahlen wie wir meinen.

In Zusammenarbeit mit Marte Marte Architekten, dem Stadtbauamt Dornbirn mit Peter Haas und den Kindern des neuen Kindergarten haben wir ein weiteres Gebäude signaletisiert. Wie schon bei der Volksschule Tschagguns haben wir die Kinder "beauftragt" uns Zeichnungen und Schriften für die Wegweisung und für die gesamte Atmosphäre in Pflicht und Kür zu gestalten. Tina Rhomberg hat dieses Projekt ... Mehr
web
Volksschule Edlach
Arbeiten
Arbeiten, Januar 2017
Volksschule Edlach

Die Stadt Dornbirn hat uns für die Signaletik der neuen Schule im Edlach beauftragt. In Zusammenarbeit mit der Stadtplanung Thomas Gamper, Dietrich Untertrifaller Architekten und der Direktion der Schule ist eine ganz besondere Arbeit entstanden. Die Basiskonzeption der Fahnen als Symbol der Klassen-Cluster hat Martin Platzgummer erarbeitet. Barbara Raich hat dann die Arbeit ins Detail und zur hervorragenden Umsetzung geführt. Wir haben ein spezielles Illustrations- und Pictrogramm-System entworfen. Basierend auf der Typografie und individuell gestaltet in Bezug auf die Räume und die Inhalte, die dort jeweils „passieren“. Insgesamt eine sehr gelungene Signaletik-Arbeit für eine ganz besondere und neu gedachte Schule. Die neue Pädagogik, die viel diskutiert wird, wurde hier gebaut und kommt ins Leben. Schön, wenn wir in so zukunftsträchtigen Projekten unseren Beitrag leisten dürfen. Danke an alle offenen Herzen und klare Gehirne. Juhu!

Die Stadt Dornbirn hat uns für die Signaletik der neuen Schule im Edlach beauftragt. In Zusammenarbeit mit der Stadtplanung Thomas Gamper, Dietrich Untertrifaller Architekten und der Direktion der Schule ist eine ganz besondere Arbeit entstanden. Die Basiskonzeption der Fahnen als Symbol der Klassen-Cluster hat Martin Platzgummer erarbeitet. Barbara Raich hat dann die Arbeit ins Detail und zur ... Mehr
web1
Parlament am Heldenplatz PK
Arbeiten
Arbeiten, Januar 2017
Parlament am Heldenplatz PK

Die Pressekonferenz in einem der neuen Bauten am Heldenplatz war ein ganz besonderes Ereignis. Ich durfte mit den anderen ExpertInnen am Podium unser Konzept kurz vorstellen. Alles in Allem ein sehr freudiger und wertschätzender Event, bei dem mir die Referenz dieses Auftrages noch mehr bewußt wurde. Schön, daß ich auch Edgar Mayer getroffen habe (Mitglied des Bundesrates). Er hat sich ganz besonders über die vorarlberger Beteiligung der Gestaltung gefreut. Was mich persönlich schwer beeidruckt ist das nachhaltige Konzept dieser temporären Bauten. Diese sollen nämlich nach ihrer 3 bis 4jährigen Verwendungszeit abgebaut und für andere Notwendigkeiten einsetzbar sein. Es könnte zb. eine Schule oder ein Kindergarten oder andere Gebäude daraus gebaut werden. Sehr schön. Danke an Carmen Feuchtner, Peter Niedermair, Hermann Brändle, Barbara Raich, Elias Riedmann, Monika Schnitzbauer und alle anderen SägerInnen. Und danke auch an Mag. Barbara Eder, Mag., Bettina Bauer-Hammerschmidt, Alexis Wintoniak, Gerhard Marschall und alle anderen, die mit uns diese Arbeit umsetzen werden und die uns zu den Siegern gekührt haben. Ist uns eine große Freude und Ehre. (Hoffe, ich habe der Etikette entsprochen mit der Aufzählung) Natürlich ganz besonderen Dank an Frau Nationalratspräsidentin Doris Bures, mit der ich am Podium stehen durfte. Mensch Meier…

HTTP://WWW.RTV-VORARLBERG.AT/SENDUNGEN/DETAIL/ID-27-01-2017

Die Pressekonferenz in einem der neuen Bauten am Heldenplatz war ein ganz besonderes Ereignis. Ich durfte mit den anderen ExpertInnen am Podium unser Konzept kurz vorstellen. Alles in Allem ein sehr freudiger und wertschätzender Event, bei dem mir die Referenz dieses Auftrages noch mehr bewußt wurde. Schön, daß ich auch Edgar Mayer getroffen habe (Mitglied des Bundesrates). Er hat sich ganz ... Mehr
web6
Kaslab'n Kärnten
Arbeiten
Arbeiten, Januar 2017
Kaslab'n Kärnten

Mit den Architekten Sonja Hohengassner und Jürgen Wirnsberger durfen wir dieses aus mehrerer Hinsicht sehr interessante Projekt signaletisieren. Das kleine und feine Erscheinungsbild, Texte von Hermann Brändle und die Gestaltung von Monika Schnitzbauer beleben die Schaukäserei und den Laden. Auch eine kleine Ausstellung mit spielerischen Zugängen zur Information rund um die Käseherstellung und die Natur gibt es. Für KärntenbesucherInnen ein heisser Tipp. Danke auch dem Auftraggeber Michael Kerschbaumer. Ein sehr offener und wacher Geist und Naturbursch.

Mit den Architekten Sonja Hohengassner und Jürgen Wirnsberger durfen wir dieses aus mehrerer Hinsicht sehr interessante Projekt signaletisieren. Das kleine und feine Erscheinungsbild, Texte von Hermann Brändle und die Gestaltung von Monika Schnitzbauer beleben die Schaukäserei und den Laden. Auch eine kleine Ausstellung mit spielerischen Zugängen zur Information rund um die Käseherstellung ... Mehr
waege
Pflicht und Kür im Anlaufschutz
Arbeiten
Arbeiten, Januar 2017
Pflicht und Kür im Anlaufschutz

Eine kleine Musterschau unserer Projekte im Bereich der Signaletik. Damit man sich die Nase nicht verletzt, sehen Normen in Glasscheiben den sogenannten Anlaufschutz vor. Macht Spaß hier immer wieder neu und individuell zu denken und zu gestalten.

Eine kleine Musterschau unserer Projekte im Bereich der Signaletik. Damit man sich die Nase nicht verletzt, sehen Normen in Glasscheiben den sogenannten Anlaufschutz vor. Macht Spaß hier immer wieder neu und individuell zu denken und zu gestalten. Mehr