2020 ist ein Jahr, daß wir alle nicht so schnell vergessen werden. In unseren vergangen Newslettern der Jahre konnten wir immer auf die tolle Erfolge der Vergangenheit und Perspektiven für die Zukunft reflektieren und erinnern. Dieses Jahr ist anders. Schwieriger, schwerer zu Verdauen. Zäher in jeglicher Abwicklung, verhalten, unsicher. Einerseits mit Zuversicht, andererseits aber auch mit Sorge um die Welt. Aber irgendwie sitzen wir auf einmal im selben Boot. Niemand kann dafür. Keiner oder Keine ist für die Misserfolge verantwortlich. Die Zeit steht teilweise still. Die Maßnahmen, die unsere Gewählten in größter Verantwortung zu gestalten versuchen, haben nur eines zum Ziel. Menschen an der Pandemie nicht sterben zu lassen bzw. die Auswirkungen in unseren Spitälern zu minimieren, soweit es eben möglich ist.

Mit dem Spruch von einer unserer Lieblingsfiguren Pippi möchten wir trotz all den brisanten Umständen und den Ausnahmesituationen ein paar positive Vibes in die Herzen bringen. In dem wir in allen Belangen in Zukunft besser aufeinander schauen, können wir ganz ganz ganz viel für die Zukunft tun.

Als kleines Dankeschön für eure positiven Vibes haben wir ein Weihnachtslied mit unseren Möglichkeiten in den getrennten und auf Abstand gehaltenen Räumen zusammengestellt.

Geniesst die Zeiten mit aller Vernunft und Weitsicht.

Es wird bald wieder bessere Möglichkeiten geben, das Leben zu gestalten, wie wir es uns erträumen.

Frohe Weihnachten und einen guten und gesunden Übergang ins 2021 wünschen

Sigi und die Säge
Jasmine, Viktor, Sophia, Lisa, Leonie, Birgit, Nico, Elias, Erwin, Tina, Hermann, Conny, Ewald.